Sri Lanka  2008     -     I

Liebe Besucher,
diese Menge an Bildern läßt sich leichter genießen, wenn das Mausrad kurz gedrückt wird, denn dann kann man mit leichter Auf- oder Abbewegung der Maus die Seite ohne lästiges scrollen runter und wieder rauf laufen lassen! Der Scroll-Finger bedankt sich! Und nun los:

Wir besuchen in diesem Jahr unsere Tochter Tanja, die sich nun für einige Jahre in Sri Lanka aufhält. Sie benötigt unsere haushältliche Hilfe bei Renovierung und Einzug. Ende August geht los:

***

Katar ein kleines Land auf der arabischen Halbinsel. Der Flughafen ist in der Hauptstadt "Doha" - dort steigen wir ein zweites mal um

Hier fliegen wir über die Dardanellen 
Wer wusste denn schon was ein "Mecca pointer" ist ??

So weiß der gläubige Muslime immer, in welche Richtung er sich zum Gebet verneigen muß!

Im örtlichen Duty Free Shop: 

Gekauft wurde meistens nur alltäglicher Bedarf.

Nun sind wir bald da
Es ist ja auch schon gleich 8.00 Ortszeit
Tatsächlich: Alles Grüne sind Palmen...

 

Herzliche Begrüßung

(man achte auf die Begrüßungsgäste im Hintergrund)

 

Dies sind die erwarteten Gäste in Colombo

 

Das erste mal im "Kricket Club"
Jeder hat was anderes
In der Tür versteckt sich einer 

 

 

 Gegen Mücken und anderes Getier ruft man nach der *Pest Control*, daß Haus soll ja sauber sein, beim Einzug!
Die packen schweres Gerät aus, einmal für den Garten 

 

...und nicht ganz sooo giftig fürs Innere des Hauses

Wir haben uns inzwischen bei einer Kollegin verkrümelt, um den Giftstoffen zu entgehen .

 

Das war wohl auch notwendig!
Später dann noch was für den geschundenen Körper: 

Freundliche Sri Lankies machen an wessen Füssen rum ??

 

Am nächsten Tag wird der Kompressor (für Notfälle) übers Dach gehoben 
Man beachte die Sicherheitsschuhe der Mitarbeiter
Im "Mount Lavinia" erster Kontakt mit der Kolonialzeit
Supi Essen 

 

Zu heisser Sand
Mit Blick über  Colombo vom Mount Lavinia Hotel

hier sogar mit der Eisenbahn, die an der ganzen Westküste entlang fährt

 

Hinduprozession, zu Ehren eines Kriegsgottes:

 

Die Männer hängen - mit Haken im Körper - und werden von ihren Kumpels geschaukelt!
Kolonial Style im *Galle Face Hotel*...
...mit Blick über Colombo. Hinten sieht man die Wachttürme vom Militär. Sperrgebiet.

 

Dann beginnt der Umzug

Die Strasse heißt *Kirimandala Mawatha*

2 solcher Container mussten entladen werden.

Gesamt waren 14 Leute "on board"!

Erstmal umladen in den kleinen LKW...

...dann den kleinen Weg runter...

...durch den Garagenplatz ab ins Haus 

Nimal mit ner kaputten Lampe 

Alle nett ,und freundlich 

Leergut

Bruch gab's auch, und der Tischler hatte keine Zwingen.

Dann hat er "fachmännisch" repariert.

Linksverkehr....aber chaotisch

Wir besuchen eine Messe und knipsen munter drauflos

Wir waren wohl die einzigen Ausländer...

 

 

Eine Maschine zum Aushöhlen von Kokosnüssen

Süßigkeiten braucht man immer (für Besuch, haha!)