August 2010 - Güstrow

Nachdem wir das Treffen um ein Jahr verschoben hatten, werden nun am Parkplatz *Schloss Güstrow* die Begrüssungsgeschenke gesucht (und gefunden).
Das ist sie nun , die " Barlachstadt Güstrow"
Güstrow ist auch Partnerstadt von Kronshagen / SH, hier das Rathaus
Am 11. Dezember 1981 reist Bundeskanzler Helmut Schmidt zu einem dreitägigen Besuch in die DDR. Das mehrmals verschobene Treffen mit Staats- und Parteichef Erich Honecker findet am Werbellin- und am Döllnsee nordöstlich von Berlin statt. In scharfem Kontrast zu der guten Atmosphäre, in der die Gespräche verlaufen, steht jedoch der Besuch von Schmidt und Honecker in der Ernst-Barlach-Gedenkstätte von Güstrow: Die Sicherheitskräfte der DDR haben die Stadt in eine Festung verwandelt. Wegen der Angst des Regimes vor Sympathiekundgebungen gegenüber dem Bundeskanzler dürfen die Bewohner ihre Häuser nicht verlassen.
Heute macht die Stadt einen aufgeräumten Eindruck. Auffallend: es gibt wenig Leerstand von Einzelhandelsgeschäften.
Auch fremde Gäste fühlen sich wohl. Monika aus Schleswig/ Holstein und Isolde aus Neukölln.
 
Aber alles ist noch nicht fertig.
Kleinstadtatmosphäre.
 
Hinter der alten Stadtmauer.
Gertrudenkapelle mit einigen Werken des Ernst Barlach.
 
"Mutter Erde" eine Gabe aus Polen.
 
 
 
 
 
Wachsen Bäume immer in den Himmel??
Hinterhof in einer Nebenstrasse.
 
Schöne alte Toilettenanlage.
 
Immer wieder beeindruckende Gullideckel.
 
 
 
 
Denkmal für die Befreiungskriege.
Schlosspark Güstrow.
Etwas einfallslos und nicht mit Liebe gepflegt.
Schloss.
Schlossdamen.
Gedrehte Schornsteine
 
 
Lavendel oohhhh Lavendel.
 
Zum Abschluss gabs Eis und nen Kaffee.